Verlassenes Kinderheim

Es war eine Einrichtung der Jugendhilfe in der DDR. Eingewiesen wurden Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 14 - 18 Jahre, beiderlei Geschlechts. Diese Kinder u. Jugendliche galten im sinne der DDR- Pädagogen als schwererziehbar. In der Einrichtung herrschten teilweise menschenunwürdige Bedingungen. Die Insassen waren weitgehend rechtlos und oftmals Schikanen und Misshandlungen ausgesetzt. 

 

Um dieses Kindheim ranken sich viele Geschichten. Von kindern die im feuchtkalten Kellerverlies nächtigen mussten, bis hin zur grausamen Methode, die Aufsässigen in hauseigenen Zellen zu brechen. Weggesperrt, gedemütigt u. Psychologisch misshandelt. Daher bezeichnet man dieses Kinderheim als "Ehrich & Margott's Verwahranstallt " bezugnehmend auf die vorherrschenden Erziehungsmethoden zu den Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik.

 

HEUTE FINDET MAN VOR ORT NUR NOCH VERWITTERTE GEBÄUDE, GEZEICHNET VOM VERFALL UND OHNE AUGENSCHEINLICHE HOFFNUNG AUF RETTUNG. DIESES KINDERHEIM IST JETZT SEIT 26 JAHREN GESCHLOSSEN UND SICH SELBST ÜBERLASSEN. 

 

 

IHR URBEX TEAM